Lahme Werbe-Aktion

Wie Dr. Oetker seine Facebook-Seite für etwas PR löschte

#DeleteFacebook: Nach den gehäuften Skandalen um Datensicherheit löschen immer mehr Nutzer ihre Accounts im sozialen Netzwerk. Auch Dr. Oetker hat die Aufmerksamkeit für sich genutzt.

Datum:
Dr. Oetker Pizza

Auf Wiedersehen? Dr. Oetker löschte seinen Pizza-Auftritt bei dem sozialen Netzwerk. Lange hat es nicht angehalten

„Für 1.000 Retweets löschen wir unsere Facebook-Seite. Ganz bestimmt.” – so die ursprüngliche Ansage des Twitter-Kanals von Dr. Oetker Pizza. 1.000 Retweets, das klingt für das dynamische soziale Netzwerk nicht viel – da wundert es auch nicht, dass diese Zahl innerhalb eines Tages sogar mehr als verdoppelt wurde. Nach immer neuen Daten-Skandalen bei dem sozialen Netzwerk hat sich unter dem Hashtag #DeleteFacebook eine regelrechte Bewegung entwickelt, bei der Menschen ihre Konten auf der datensammelnden Plattform löschen. Nun utzen also auch Unternehmen wie Dr. Oetker die mediale Aufmerksamkeit – und drücken auf den Löschen-Knopf.

Dr. Oetker: Leider nur lahme PR?

Wie konsequent Dr. Oetker bei der Löschung ihrer Pizza-Seite ist, hat sich schnell gezeigt. Denn auch wenn die Facebook-Seite tatsächlich zwischenzeitlich gesperrt war: schon nach kürzester Zeit nutzte das Unternehmen die Möglichkeiten, den alten Accounts wiederzubeleben. Vielleicht war dieser öffentlichkeitswirksame Schritt auch nur ein eleganter Weg, die zuletzt stark eingebrochenen Reichweiten von Facebook wieder etwas anzufachen. Andere Seiten von Dr. Oetker bielebn den Nutzern so oder so erhalten.

Dr. Oetker Pizza