So kurz vor der WM

Brauer unter Druck – jetzt wird das Bier teurer

Knapp drei Monate vor der Fußball-Weltmeisterschaft, steigen die Preise für Bier. Grund hierfür sind steigende Kosten und Wettbewerbsdruck.

Datum:
Bier wird teurer

Eine Kiste Bier wird spürbar teurer.

Der Bierkonsum der Deutschen geht schon seit einigen Jahren immer weiter zurück. Dass viele Supermärkte Kunden mit Schnäppchenpreisen locken wollen, passt den Bierbrauern aber gar nicht. Die stehen nämlich immer mehr unter Druck. Ob eine saftige Preiserhöhung da der richtige Schritt ist, wird sich wohl in den nächsten Wochen zeigen.

Bierpreise steigen um einen Euro pro Kiste

Namhafte Bierbrauereien wie Veltins, Krombacher, Bitburger, Radeberger und König Pilsener haben nach Angaben der Lebensmittelzeitung seit Mitte Januar das erste Mal in vier Jahren ihre Abgabepreise um circa 0,60 Euro pro Kiste erhöht. Der Handel wird das sicherlich an den Kunden weitergeben, wodurch sich dieser dann mit einer Preiserhöhung von circa einem Euro pro Kiste abfinden muss. Eine Kiste Premium Pils kostet demnach in großen Getränkemärkten 14,79 Euro statt der früheren 13,79 Euro oder 13,49 Euro. Auch die Schnäppchenpreise von unter zehn Euro gehören der Vergangenheit an, denn auch die Preise der Sonderangebote sind mittlerweile auf über zehn Euro angestiegen.

Steigende Kosten und harter Wettbewerb

Als Grund für die Preiserhöhung nennen Sprecher der Brauerei-Unternehmen gestiegene Kosten für Personal und Rohstoffe. Zudem müssten die Brauereien sich in einem harten Wettbewerb beweisen und sich mit dem Preiskampf des Handels auseinandersetzen. In Folge der Preiserhöhung hoffe man in der Branche nun auf ein dauerhaft höheres und stabiles Preisniveau. Ob sich die hohen Preise aber wirklich durchsetzen, bleibt abzuwarten. Nicht vom Druck der Branche und den Preiserhöhungen betroffen scheint übrigens das Dosen-Bier beim Discounter zu sein. Hier stellte man bisher keine teureren Preise fest.

Galerie: Deutsche Geselligkeit: Mehr als nur ein Bier