Mikrowelle

In vielen Küchen steht heutzutage eine Mikrowelle. Der kleine Ofen, der Speisen mithilfe elektromagnetischer Wellen erhitzt, ist einfach praktisch. Aber moderne Geräte können viel mehr als Reste aufwärmen oder Kakao erhitzen. Wer damit auch garen möchte, legt sich eine Mikrowelle mit Grill oder mit Heißluft zu. So gelingen auch Steaks und Pizza oder sogar Kuchen, Brownies und Muffins.

Geräte mit den genannten Extras gibt es bereits in der Preisklasse bis 100 Euro. Wer noch etwas mehr Geld ausgibt, bekommt Mikrowellen mit Dampfgarer, die beispielsweise Gemüse sehr schonend zubereiten. Auch wenn diese Modelle etwas mehr kosten, kann sich die Anschaffung lohnen. Man spart sich die Ausgaben und den Stauraum für ein zusätzliches Gerät. Neben den Funktionen für verschiedene Zubereitungsarten feilen die Hersteller immer weiter am Bedienkomfort. Automatikprogramme für verschiedene Lebensmittel oder eine Auftau-Option sind inzwischen schon Standard bei Einsteigergeräten. Mikrowellen der Oberklasse lassen sich per Touchscreen oder gar drahtlos via Smartphone steuern. Der Nutzer muss hier nur noch mitteilen, welche Speise er wie zubereiten möchte, alle nötigen Einstellungen übernimmt die Mikrowelle selbstständig – so zumindest das Versprechen der Hersteller.

Neben den Funktionen und der Bedienung ist oft die Frage nach der Größe die wichtigste. Bestimmt wird der Stellplatz, den das Gerät einnimmt, zum größten Teil durch das Innenvolumen. Zur Auswahl steht fast alles zwischen 13 und 42 Litern, wobei Letzteres schon den Dimensionen eines Backofens entspricht. Für die meisten Nutzer reicht die Standardgröße von rund 25 Litern aus. Dort passt auch eine Tiefkühlpizza oder eine Kuchenform hinein. Um sicher zu gehen, sollten Nutzer die Maße des Drehtellers mit denen ihres Mikrowellengeschirrs vergleichen. Auf adityabirlape.info finden Sie neben Mikrowellen im Vergleich, hilfreiche Tipps, leckere Rezepte, Bilder, News und Videos rund um das Thema Mikrowelle.
Mehr

Last Articles