Darf man den Big Mac ändern?

Burger-Jubiläum: McDonalds feiert mit neuem Big Mac!

Der Big Mac bleibt immer der Big Mac? Nicht ganz! Zum 50. Jubiläum des Kult-Burgers pimpt McDonald's seinen Klassiker ordentlich auf.

Datum:

Ist das noch ein Big Mac? McDonald's bringt erstmals einen Big Mac mit neuer Rezeptur in die Läden.

McDonald's hat schon viel ausprobiert: Vegane Burger, Gabeln aus Pommes oder auch die Umstellung auf Frischfleisch sind nur einige Dinge, die beim beliebten Burger-Giganten und seinen internationalen Ablegern in den vergangenen Jahren versucht worden sind. Nur eine Sache ist über Jahre gleichgeblieben: Der Big Mac. Jetzt feiert McDonald's 50 Jahre Big Mac und spendiert dem Burger eine Generalüberholung. Der wohl bekannteste Burger der Welt verlässt alte Pfade und kommt erstmals mit Extra-Zutaten daher. Bis zum 25. April 2018 ist der Big Mac Bacon TS als Special in allen McDonald's-Filialen erhältlich. Der Namenszusatz lässt es vermuten: Der Burger wird nur aufgewertet und nicht grundlegend verändert.

50 Jahre Big Mac: Diese Zutaten sind im Big Mac Bacon TS

Ein dreigeteiltes Sesam-Burgerbrötchen gehört ebenso zum Big Mac wie die spezielle Big-Mac-Sauce, gehackte Zwiebeln, Salzgurken, Cheddar-Schmelzkäse, zwei Beef-Pattys und Eisbergsalat. Soweit, so klassisch. Der Big Mac Bacon TS soll vom gewohnten Geschmacksbild aber zum Glück nicht zu sehr abweichen. Stattdessen landen zusätzlich knusprige Bacon-Streifen und frische Tomatenscheiben auf dem Burger.

Big Mac Bacon TS: Nährwerte pro Portion

Brennwert

601 Kilokalorien

Fett (davon gesättigte Fettsäuren)

29 Gramm (11 Gramm)

Kohlenhydrate (davon Zucker)

51 Gramm (10 Gramm)

Ballaststoffe

3,4 Gramm

Eiweiß

32 Gramm

Salz

2,8 Gramm

Deal für den normalen Big Mac: Einen Monat für 1,99 Euro

Big Mac

Nur 1,99 Euro für den regulären Big Mac? Das ist ein Schnäppchen.

Der Big Mac in seiner klassischen Form bleibt den Puristen natürlich erhalten. Am besten gefällt uns aber, dass der Burger sein Jubiläum sogar mit einem extrem günstigen Sonderpreis feiert. 1,99 für einen Big Mac ist in Deutschland wirklich ein Schnäppchen, zahlt man im Euro-Raum normalerweise knapp das Doppelte. Wussten Sie, dass Wirtschaftsexperten anhand des Big-Mac-Preises Rückschlüsse zur Kaufkraft eines Landes ziehen? In wirtschaftlich schwächeren Ländern wie Ägypten zahlt man regulär nur etwa 1,40 Euro für den Burger – in der Schweiz sind sogar über 6 Euro fällig. Übrigens: Zur Einführung des Burgers in den Vereinigten Staaten hat er lediglich 45 Cent gekostet.

Darf McDonald's den Kult-Burger einfach ändern?

Natürlich kann McDonald's mit den Burgern machen, was es will. Die Fans sind gespalten und posten in den sozialen Medien verschiedenste Reaktionen – von Begeisterung bis Abscheu ist alles mit dabei. Wir freuen uns über die verbesserte Auswahl – und gratulieren dem vielleicht wichtigsten Burger der Welt auf jeden Fall zum 50. Jahrestag!
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.